Business Inspiration

Die Jagd nach dem Geld

Die Jagd nach dem Geld

oder: Wie das Geld dich findet

Lass uns heute an unserem Mindset arbeiten, was Geld angeht.

Die meisten von uns sind auf der Jagd nach Geld. Dein Business muss “florieren”- das machst du an den Einnahmen fest. Dein Einsatz muss sich “lohnen”, das vergleichst du mit dem finanziellen Output. Auf Dauer willst du, dass es “rentiert”, und du am Ende des Monats genug Geld auf dem Konto hast. Deine Preise machst du auf Grund dessen, was du monatlich benötigst, oder basierend auf dem zeitlichen Einsatz, den du bringst. Jedenfalls gibt es, wenn man es genauer betrachtet, bei diesem ganzen Thema “Geld verdienen” noch deutlich Luft nach oben- also fangen wir am besten an, unser Bewusstsein dazu etwas zu tweeken- denn mit dem Bewusstsein fängt alles an.

1 Du rennst nie mehr dem Geld hinterher

Wer ist der Boss in deinem Leben? Wer bestimmt, was du wann und wie tust? Wer bestimmt deine Geschäfte, deine Preise, deine Entscheidungen? Wer bestimmt, für wen du arbeitest? Wer gibt deinen Takt, deinen Rhythmus, deinen Speed vor?

Du?
Oder dein Konto?

Es ist wichtig, dass Geld in deinem Leben die Position bekommt, die ihm zusteht. Keine höhere, und keine niedrigere. Geld muss dir dienen. Geld muss dir folgen. Und Geld wird dir folgen. Wenn du der Boss bist, und Entscheidungen aus Leidenschaft, Vision, Inspiration, Wohlwollen, Gunst, Lust, Spaß, Kreativität, Spontaneität, aus dem Bauchgefühl triffst, und dabei eine ordentliche Portion Energie im Spiel ist, wird Geld IMMER dir folgen!

Und da wären wir auch schon beim nächsten Punkt:

2 Kurzer Motivations- Check: Wofür tue ich eigentlich, was ich tue?

Eine Idee, ein Angebot, ein Unternehmen, dessen Motivation geldgetrieben ist, wird keinen dauerhaften Erfolg bringen.
(In einem der nächsten Posts schauen wir uns das Thema “Erfolg” und dessen Definition mal genauer an…)
Ist hingegen die Motivation hinter deiner Idee/ deinem Unternehmen eine Energie, die aufbauen will, stark machen, glücklich machen, helfen, bereichern, verbessern, optimieren- eine Energie, die für die Menschen ist, oder für die Umwelt, eine Energie die eine Leidenschaft für eine Sache in sich trägt, dann wird sie Menschen anziehen, und damit auch das Geld.

So lange das, was du in dir trägst, andere Menschen inspiriert, bewegt, fasziniert oder auch einfach nur gut tut, amüsiert, erheitert … wirst du dir nie Sorgen machen müssen, wo dein Geld herkommt. So lange Menschen dich ( oder dein Produkt, deine Leistung ) wollen, weil du ihnen etwas zu geben hast, wird Geld immer automatisch den Weg zu dir finden.

Wo viel Energie ist, Leidenschaft, Fokus, Hingabe, Liebe, Glauben, Motivation, Power, fühlt Geld sich wohl. Es wird immer einem Traum folgen und sich dort gerne aufhalten, wo Träume gelebt werden. Geld will eine Mission haben – wenn du ihm eine gibst, wird es durch deine Hände fliessen wollen!

Klingt das für dich etwas ungewohnt? Gut, dann habe ich also ein wenig deinen Horizont erweitert 😉

3 Je gelassener du in Punkto Geld bist, desto besser

Wenn man etwas zu verkrampft will, kappt es nicht. Jeder von uns kennt bestimmt den einen oder anderen, der auf der krampfhaften Suche nach dem richtigen Lebenspartner quasi ein für jeden sichtbares unsichtbares Schild auf der Stirn trug: “Ich bin Single, auf der Suche- bist du der/die richtige?” Eine sehr unangenehme Sache, die jede Gelegenheit gleich von vornherein abtötet.

Wichtig für das Erreichen deiner Ziele und deinem Streben nach Erfolg ist vor allem eins: Lockerheit, Geduld und Vertrauen, dass es klappen wird. Kunden, denen du mit dem Druck begegnest, Geld verdienen zu müssen, werden das spüren und sich unwohl fühlen. Den Druck überträgst du unbemerkt eins zu eins auf deine Kunden. Hast du selbst Mangel und Geldnot, wird dein Kunde bei dir nie viel Geld dalassen wollen, dafür fehlt hier schlicht und einfach die Platform.

4 Keine Angst vor Zahlen, Summen und Geldbeträgen

Du wirst merken, dass du in Geldsummen, in denen du dich wohl fühlst, locker und einfach deine Leistungen und Produkte an den Mann bringen kannst. Dort jedoch, wo der Zahlenbereich anfängt, der dich noch beeindruckt, der dir groß vorkommt, vor dem du eine gewissen Ehrfurcht besitzt, in diesem Bereich werden Aufträge bei dir nur sehr zäh über den Ladentisch gehen.

Eine meiner Kundinnen hatte eine Mitarbeiterin, die sehr erfolgreich war im Verkauf von Artikeln im Hunderterbereich. Sobald aber jemand Produkte im Wert von über 500€ zur Kasse brachte, fühlte sich die Verkäuferin unwohl und fast schon schuldig, dass sie dem Kunden so viele “so teure” Produkte verkaufen sollte. Das Ergebnis: die Kunden kauften bei ihr viel weniger ein, während sie bei den andern Verkäufern große Freude hatten, wenn sie mit ihren mit wunderschönen Dingen vollbepackten Tragetaschen das draussen trugen.

Wenn du ein Produkt oder eine Leistung verkaufst, darf dieses ungute Gefühl von Schuld, oder das Gefühl, jemanden auszunutzen, etc. nie aufkommen. Wenn du weisst, was deine Leistung wert ist, und wie Dein Kunde dadurch beglückt werden wird, gibt es dafür niemals einen Grund. Der Kunde wird, wenn er freigelassen wird, selbst wählen, wie viel Geld er in die Hand nehmen möchte.

Noch ein Beispiel: Eine Freundin ging einmal in einem teuren Möbelgeschäft einkaufen. Sie verliebte sich sofort in den Stil, war inspiriert, und bereit, über jedes Preisschild hinwegzusehen und große Summen in ihre neue Inneneinrichtung zu investieren. Der Verkäufer allerdings bremste sie auf 2 Arten: 1.) Er hatte selbst einen so hohen Verkaufsdruck und präsentierte dies auf höchst aufdringliche Weise, dass der Freundin die Lust am Einkaufen verging und 2.) gab man ihr garnicht den Raum und die Zeit, alles auszuschöpfen, was sie sich ins Auge gefasst hatte, sondern kam voreilig und sichtlich überfordert (von der Summe)  zum Abschluss- lange bevor die Kundin selbst mit ihrer Auswahl fertig war. Die Möbel findet sie heute noch schön, hat aber nach ihrem Einkauf damals nie wieder einen Fuß in das Geschäft gesetzt.

5 Sprechen wir noch kurz über Wert

Was bist du dir selbst Wert? Wie kostbar ist deine Zeit, deine Energie aus deiner Sicht? Was erlebt man, wenn man mit dir zusammenkommt? Was für einen Wert gibst du deiner eigenen Arbeit/ Leistung/ Energie?

Ich persönlich habe für mich etwas beschlossen: meine Zeit, meine Energie und das, was ich zu geben habe, ist unendlich kostbar, wertvoll und einzigartig. Allein schon, mit mir in Kontakt zu kommen, ist ein inspirierendes Highlight, ein Rausch von Kreativität und Motivation, Ideenreichtum und Ermutigung, bedeutet einen Energieschub in Richtung Erfolg, der sich in allen Bereichen durchziehen wird – und allein das, kann man mit keinem Geld der Welt bezahlen. Ich bin unbezahlbar.

Der Kunde, der genau das in dir erkennt, wird dir mit Freude das bezahlen, was deine Leistung/ dein Produkt kostet, und dabei wissen, dass er für sein Geld so viel mehr bekommen hat, als er jemals hätte bezahlen können. In dieser Wertschätzung liegt eine geheime Power vergraben! Einen stärkeren Flow gibt es nicht: du kannst dich maximal geben, wo es gewertschätzt wird, und dein Kunde kann maximal von dir profitieren, dadurch, dass er den Wert dessen erkennt.

Das kennst du ja selbst: je mehr Wert dir eine Sache ist, desto mehr Einfluss hat sie auf dein Leben. Und manchmal ist es sogar so: je mehr du für eine Sache bezahlt hast, desto kostbarer ist sie dir, du hegst und pflegst sie mehr, bist stolz darauf, trägst sie mit Würde und machst richtig was draus. Würde ein Ferrari Fahrer seinen Wagen mit demselben Stolz fahren, wenn er genausoviel wie für einen Fiat Panda bezahlt hätte? Geht eine Frau mit ihren Louboutins genau so um wie mit den Espandrilles vom Schuh Discounter?

Wenn du erkannt hast, wie wertvoll du bist und das, was du zu geben hast, wirst du automatisch etwas ausstrahlen, was deine Kunden diesen Wert ebenso erkennen lässt- und die Folge davon: ja genau … Geld kommt zu dir. Aber noch viel mehr: Wertschätzung. Zufriedene, glückliche Kunden, denen du etwas geben konntest, und die wieder zu dir zurückkommen werden.